forum

FAQ

Zahlung + Lieferung

Weshalb keine Vorkasse?

Bei Villa Lavanda pro­du­zie­ren wir nur das, was auch be­stellt wur­de. Da­her können wir nur Pro­dukte auf un­se­re Pro­duk­tions­liste set­zen, die be­reits be­zahlt sind. Und können lei­der nicht war­ten, bis die Über­wei­sung auf un­se­rem Kon­to ein­trifft. In der Ver­gan­gen­heit war­te­ten wir oft Tage und Wochen auf die Zah­lung, was die Pro­duk­tions­pla­nung un­mög­lich machte. Daher akzeptieren wir nur Zahlungen mit sofortigem Eingang (Sofortüberweisung, Paypal, Kreditkarte) - ohne Ausnahme. Danke für dein Verständnis.

 

Wieso 10 - 14 Tage Lieferzeit?

Wir pro­du­zie­ren alle 8-10 Tage frisch. Wenn du di­rekt nach einer Pro­duk­tion be­stellst, kann es da­her schon mal 14 Tage dauern, bis du dein Pa­ket er­hältst. Wenn du hin­ge­gen di­rekt vor ei­ner Pro­duk­tion be­stellst, er­hältst du dei­ne Lie­fe­rung ver­mut­lich be­reits nach gut ei­ner Woche. Da­her ge­ben wir eine durch­schnitt­liche War­te­zeit von 10 - 14 Tagen an.

 

Ist meine Lieferung plastikfrei?

Ja, von der Um­ver­packung der Pro­duk­te über die Pack­sei­de und das Füll­ma­te­rial bis hin zum Kar­ton und dem Pack­band sind un­se­re Pa­ke­te kom­plett frei von je­gli­chem Kunst­stoff.
Solltest du gelegentlich Verpackungs-Chips in deinem Paket finden, kannst du diese beruhigt im Biomüll entsorgen. Wir erhalten Sie von einigen unserer Rohstoff-Lieferanten und sie sind 100% kompostierbar.

Warum kein DHL / Packstation?

Wir ha­ben uns für HERMES als ein­zi­gen Ver­sand­dienst­leis­ter ent­schie­den. HERMES un­ter­schei­det preis­lich nicht nach Ge­wicht, was beim Ver­sand von Glas ein gro­ßer Vor­teil ist und für dich güns­ti­ge­re Ver­sand­kos­ten be­deu­tet. Zu­dem ist es ein Ham­bur­ger Un­ter­neh­men und die Zen­tra­le liegt kei­ne 10 Mi­nu­ten von uns ent­fernt.

 

Bestellung abholen - geht das?

Ja, du kannst deine Bestellung direkt bei uns in Hamburg-Schnelsen abholen. Wie genau das geht, erfährst du hier.

 

Gibt es portofreie Lieferung?

Nein. Wir fin­den, dass die CO2 Frei­setzung durch Trans­port­wege ih­ren Preis ha­ben und nicht quer­sub­ven­tio­niert sein soll­te. Au­ßer­dem ver­packen wir 100% pla­stik­frei, was ei­nen immen­sen Zeit­auf­wand mit sich bringt.

 

Liefert ihr in die Schweiz?

Nein, direkt über un­se­ren Shop kannst du dei­ne Be­stel­lung lei­der nicht in die Schweiz lie­fern lassen. Da­mit es trotz­dem klappt, ver­wen­den un­se­re Schwei­zer Kun­den spe­zi­elle Ser­vices, z.B. MeinEinkauf oder LAS Burg. Die­se An­bie­ter ha­ben Adressen in Deutsch­land, über­neh­men alle Zoll­for­ma­li­tä­ten und sind so­gar güns­tiger für dich als ein Direkt­ver­sand über uns.

 


Pumpspender

Kann ich darauf verzichten?

Nein, das ist definitiv keine Option. Pump­spen­der er­leich­tern nicht nur die Ent­nah­me der Pro­dukte, d.h. vie­le da­von wä­ren ohne Spen­der auch gar nicht aus der Flasche zu kriegen. Viel wich­ti­ger jedoch: ohne Pump­spender wür­den die Pro­duk­te bei jedem Öff­nen mit fri­schem Sauer­stoff und ggf. sogar mit Haut in Kon­takt kommen und ent­sprech­end schnell ver­keimen.

 

Enthalten sie BPA?

Nein, un­se­re Pump­spen­der be­ste­hen zwar ne­ben Edel­stahl, Glas und Si­li­kon auch aus di­ver­sen Kunst­stoffen - diese je­doch sind frei von Bis­phe­nol A (BPA).

 

Er klemmt - was tun?

Neue Spender, die sich nicht herun­ter­drücken lassen, müssen meist nur fes­ter auf die Flasche ge­schraubt wer­den. Dann den Pum­pen­kopf ge­gen den Uhr­zei­ger­sinn öff­nen - fer­tig. Alte Spen­der sind ver­mut­lich inner­lich ver­krus­tet. Hier hilft es, sie in ein war­mes Wasser­bad zu le­gen und wäh­rend 1 - 2 Stun­den immer wie­der mal komp­lett un­ter­ge­taucht ei­nige Pum­pstöße aus­zu­lösen. Das war­me Wasser löst die Ver­krustungen.

 

Wie erfolgt die Reinigung?

Eine An­lei­tung zur Rei­ni­gung fin­dest du hier.

 

Wieso keine aus Edelstahl?

Aus fol­gen­den Grün­den sind Edel­stahl-Spen­der deut­lich we­ni­ger sinn­voll als sol­che aus Kunst­stoff:
1. Die Pro­duk­tion von Edel­stahl be­nö­tigt we­sent­lich hö­he­re Ressouren.
2. Auch ihre Me­cha­nik be­steht zwin­gend aus Kunst­stoff, beim Re­cyc­ling sind bei­de Stoffe je­doch kaum trenn­bar.
3. Wenn et­was ka­putt geht, dann die Me­cha­nik aus Kunst­stoff. Man wirft dann also das hoch­wer­ti­ge Edel­stahl-Ge­häuse gleich mit weg.
4. Edel­stahl re­agiert häu­fig mit Ten­si­den und ver­ur­sacht grün­li­che bzw. ros­tige Flecken.

 



Allgemeines

Sind eure Produkte vegan?

Fast aus­schließ­lich. Ein­zi­ge Aus­nah­men sind Lip Balm (Bie­nen­wachs) und Gall­sei­fe (Rin­der­galle). Selbstverständlich werden für keine Produkte oder verwendete Rohstoffe irgendwelche Tierversuche durchgeführt.

 

Ist das zertifizierte Naturkosmetik ?

Unsere Inhaltsstoffe sind allesamt für Naturkosmetik zertifiziert (BDiH, ECOCERT, COSMOS). Ausnahmen sind einige Stoffe, für die es keine Zertifizierung gibt, z.B. Natron. Die von uns daraus hergestellten Produkte selbst sind nicht zertifiziert, da wir uns als kleiner Betrieb Zertifizierung und Siegel schlichtweg nicht leisten können.

Habt ihr auch Probegrößen?

Nein. Denn auch diese müssten ja in (sehr kleinen und teuren) Glasbehältern stecken, um unserem Plastikfrei-Prinzipien zu genügen. Da wir aufwändig von Hand produzieren und abfüllen, sind Probegrößen leider weder praktikabel noch bezahlbar.

Kann ich Produkte auf Vorrat kaufen?
Habt ihr ein Ladengeschäft?

Nein, und wir pla­nen dies der­zeit auch nicht. Du hast die Mög­lich­keit, dei­ne Be­stel­lung bei uns in Hamburg-Schnelsen ab­zu­ho­len. Alle Infos da­zu fin­dest du hier.

 


Recycling

Kann ich Glas an euch zurücksenden?
Nein, das wäre ökologisch nicht sinnvoll.
  1. Der Rücktransport an uns würde zusätzlich CO2 verursachen.
  2. Die behördlichen Auflagen für die Reinigung sind zu Recht sehr hoch - wir könnten sie ohne Spezialmaschinen nicht erfüllen.
  3. Diese Reinigung würde große Mengen an Wasser und Reinigungsmitteln verbrauchen.
Fazit:
Dein Glascontainer ist die umweltfreundlichste Option. Mehr dazu erfährst du in unserem Recycling-Konzept.

 

Kann ich Deckel zurücksenden?

Ja, das kannst du. Alle Infos dazu findest du in unserem Recycling-Konzept.

 

Wieso verwendet ihr Folienetiketten?

Wir ha­ben uns lange mit dem The­ma be­schäf­tigt und uns ganz be­wusst für Fo­lien­eti­ketten ent­schie­den.
1. Die eu­ro­päische Kos­me­tik­ver­ord­nung schreibt vor, dass Eti­ketten im Feucht­raum­um­feld (Du­sche/Wasch­becken) we­der ge­löst noch auf­ge­weicht und da­durch un­kennt­lich wer­den dür­fen. Bei Eti­ket­ten aus Pa­pier wä­re dies der Fall.
2. Die bei­den Eti­ketten, die je­des un­se­rer Pro­duk­te trägt, wie­gen zu­sam­men 0,4 Gramm, das sind we­ni­ger als 0,3 % des ge­sam­ten Glas­ge­wichts. Für das Re­cyc­ling stellt dies kein Prob­lem dar, d.h. die Fo­lien flie­ßen kom­plett in die Glas­schmel­ze ein, ohne dass die Qua­li­tät da­run­ter lei­det.

 



Nachfolgend Fragen, die sich auf einzelne Produkte beziehen.

Bodyspray

Wieso schwimmen oben Öle?

Wir verzichten bewusst auf Emulgatoren, die Wasser und ätherische Öle verbinden. Durch kurzes Schütteln homogenisiert sich das Spray und ist einsatzbereit. Und du hast einen umstrittenen Inhaltsstoff weniger in deinem Produkt.

 


Deocreme

Deocreme oder Bodyspray?

Eine Deocreme wirkt generell stärker, da sie mehr Konsistenz besitzt und direkt auf der Haut verrieben wird. Idealerweise ist sie direkt nach der Dusche dein Basisschutz für den Tag. Mit einem Bodyspray kannst du den Schutz während des Tages effektiv wieder auffrischen. Es passt bequem in deine Handtasche und ist so ideal auch für unterwegs.

 

Zu hart / zu weich

Da un­se­re Deo­creme haupt­säch­lich aus Ko­kos­öl be­steht, ist sie ent­spre­chend tem­pe­ratur-sensibel. Zu hart kann sie im Win­ter oder küh­len Ba­de­zim­mern wer­den. Gut ent­neh­men kannst du sie, wenn du ei­nen Fön un­mittel­bar vor der An­wen­dung für ca. 10 Se­kun­den di­rekt auf die Ober­flä­che der Creme rich­test. Zu weich wie­der­um kann sie an hei­ßen Ta­gen wer­den. Abhilfe: be­wah­re sie wäh­rend die­ser Zeit stets im Kühl­schrank auf, hole sie nur zur An­wen­dung her­aus und richte ei­nen Fön für ca. 20 Se­kun­den di­rekt auf die Ober­flä­che der Creme. Stelle sie nach der An­wen­dung di­rekt wie­der in den Kühl­schrank.

 

Sandige Konsistenz

Das ist völlig normal und liegt am enthaltenen Natron, welches unangenehme Gerüche neutralisiert. Natron hat eine fein-sandige Konsistenz und kann sich in Öl nicht komplett auflösen.

 


Duschgel

Weiße Pünktchen im Produkt

Diese Frage beantworten wir hier.

 

Größere Flaschen?

Diese Frage beantworten wir hier.

 


Geschirrspülpulver

Wie dosiere ich richtig?

Falls du un­ser Pul­ver nicht im Glas mit Do­sier­löffel ge­kauft hast, beträgt die Do­sie­rung ca. 20g, was un­ge­fähr ei­nem Ess­löffel ent­spricht.

 

Mein Geschirr wird nicht sauber

Die Ansprüche unserer Kunden an sauberes Geschirr sind sehr sehr unterschiedlich - das haben wir in all den Jahren gelernt. Wir können hierzu folgendes sagen: Unser Pulver kann niemals so stark sein wie herkömmliche mit Phosphaten/Phosphonaten - dafür ist es 100% biologisch abbaubar und gewässerneutral. Diesen Anspruch haben wir und vermuten ihn generell auch bei unseren Kunden.

Tipps für bessere Ergebnisse:
1. Wähle ein Spülprogramm über 50° - nur so kann der Aktivsauerstoff wirken. Viele ECO-Programme erreichen diese Temperatur trotz entsprechender Angabe nicht. Probiere ein anderes Programm, der Umwelt hilfst du trotzdem, weil du ein gewässerneutrales Pulver verwendest.

2. Töpfe/Teller unmittelbar nach dem Kochen/Essen kurz im Spülbecken einweichen lassen. Auch Kaffeetassen und Saftgläser profitieren davon. Angekrustete Essensreste wird unser Pulver niemals schaffen.

Ein letzter Satz: die Ersparnis der manuellen Reinigung mit einer Spülbürste ist für den Menschen zwar bequem, den Preis dafür aber zahlt seit Jahrzehnten mit phosphatbelasteten Böden die Natur. Schon ein wenig Vorreinigung mit einer Spülbürste genügt und unser Pulver wird wunderbar sauberes und glänzendes Geschirr liefern.

 

Brauche ich weiterhin Salz?

Auf jeden Fall. Du soll­test immer Re­ge­ne­rier­salz in das da­für vor­ge­se­he­ne Fach ge­ben, ganz gleich wel­ches Pul­ver oder wel­che Tabs du ver­wen­dest. Nur mit aus­rei­chend Re­ge­ne­rier­salz bleibt der so wich­tige Ionen­tau­scher dei­ner Spül­ma­schine in Schuss.

 


Lip Balm

Körnige Konsistenz

Anstelle künst­li­cher Süß­stoffe oder Zucker ent­hal­ten un­se­re Lip Balms na­tür­li­ches Xy­li­tol. Die­ses ver­leiht nicht nur Süße, son­dern bie­tet auch zu­sätz­li­chen Ka­ries­schutz. Weil sich Xy­li­tol aber in öl­hal­ti­gen Sub­stan­zen nicht kom­plett auf­lö­sen kann, spürst du beim Auf­tra­gen kleinste Kri­stalle auf dei­nen Lippen. Die­se lö­sen sich je­doch nach ein paar we­ni­gen Lip­pen­be­we­gun­gen in einer de­zen­ten und ge­sun­den Süße auf.

 


Peeling

Wieso kein Meersalz?

Anfang 2018 stell­te sich he­raus, dass es prak­tisch kein Meer­salz mehr gibt, dass nicht mit Mikro­plas­tik ver­un­rei­nigt ist. In die­sem Mo­ment ha­ben wir ent­schie­den, in allen Pro­duk­ten nur noch Stein­salz ein­zu­setzen. Natür­lich hilft dies un­se­ren Meeren nicht, aber so können wir we­nig­stens sicher­stellen, dass un­se­re Pro­dukte dei­ne Haut nicht mit Mikro­plas­tik in Be­rüh­rung brin­gen.

 


Seife

Weiße Pünktchen im Produkt

Diese Frage beantworten wir hier.

 


Shampoo

Weiße Pünktchen im Produkt

Diese Frage beantworten wir hier.

 

Größere Flaschen?

Diese Frage beantworten wir hier.

 


Sonnenschutz

Verwendet ihr Nanopartikel?

Nein, das von uns ein­ge­setz­te Zink­oxid - das ist der UV-Filter - ent­hält kei­ner­lei Nano­par­tikel.

 

Ist die Lotion "reef-safe"?

Ja, zu 100%. Wir ver­wen­den kei­ner­lei In­halts­stoffe, die Riffe in ir­gend­ei­ner Form ge­fähr­den. Tom, der Kopf hin­ter Villa Lavanda, ist selbst Tau­cher und dies war ihm na­tür­lich be­son­ders wich­tig.

 

Weißelt die Lotion?

Ja, je­der Sonnen­schutz mit rein mi­ne­ra­li­schen UV-Filtern weißelt zwangs­läu­fig, er muss so­gar. Denn an­ders als syn­the­ti­sche UV-Filter - die Strah­lung über hor­mo­nelle Pro­zesse und Wär­me ab­bauen - ba­sie­ren mi­ne­ra­li­sche Fil­ter auf dem Prin­zip der Re­fle­xion. Wären also kei­ne wei­ßen Pig­men­te auf dei­ner Haut, wür­de auch kei­ne Strah­lung re­flek­tiert. Eine Lo­tion mit LSF 20 wei­ßelt ent­spre­chend we­ni­ger als eine mit LSF 30 - bei ent­spre­chend we­ni­ger Schutz.

 

Ist die Lotion wasserfest?

Sehr be­dingt, und das gilt übri­gens für je­den Sonnens­chutz, egal wie pro­mi­nent der Her­steller das auf­druckt. Nach ei­nem Bad im Wasser - ins­be­son­dere im Meer - soll­te der Sonnen­schutz un­be­dingt er­neut auf­ge­tra­gen wer­den.

 

Wieso kein LSF 50?

Lange Zeit ermöglichten mineralische UV-Filter wie unsere maximal LSF 30. Im Umkehrschluss bedeutete das, dass jede Sonnencreme mit LSF 50 stets auch synthetische Filter enthielt, die wir strikt ablehnen. Mittlerweile bieten aber diverse Hersteller auch mineralische Sonnencremes mit LSF 50 an. Wie genau sie das schaffen, bleibt ihr Geheimnis, von verbesserter Galenik wird oft geschrieben - das ist der Fachbegriff für die Zubereitung von Arzneiprodukten. Fakt ist, dass eine LSF 50 eigentlich so viele Mineralien enthält, dass sie auf der Haut kaum mehr verteilfähig sein dürfte, es sei denn, diese liegen in Nanogröße vor. Wir bleiben dran... Die Mehrheit der Hautärzte empfiehlt aber ohnehin maximal LSF 30, bei gleichzeitig weniger Zeit unter direkter Sonnenbestrahlung - das gilt auch für Kinder. Generell sollte jeder überlegen, ob er selbst auf mineralische Filter setzt, seinem Kind aber synthetische Filter zumutet, die erwiesenermaßen Einfluss auf den Hormonhaushalt haben. Lange Schwimmbekleidung, Kopfbedeckung und mehr Zeit im Schatten sind deutlich gesünder.

 

Schutz vor Infrarotstrahlung

Alle Jahre wieder finden irgendwelche von irgendjemandem finanzierte Studien irgendwelche Strahlen, die angeblich (auch noch) gefährlich sind. Wir schreiben das deshalb etwas sarkastisch, weil das Bundesamt für Strahlenschutz bei Infrarotstrahlung keinerlei klare Erkenntnisse sieht. (Quelle: https://www.bfs.de/DE/themen/opt/ir/wirkung/wirkung.html)
Wer Hitzekrampf und Sonnenstich vermeiden möchte, sollte sich dagegen nicht eincremen, sondern vielleicht mal Schatten aufsuchen. Auswirkungen auf vorzeitige Alterung und DNA-Schäden jedenfalls sind zumindest äußerst umstritten. Wer chemische UV-Filter wählt, nur um sich vor Infrarotstrahlung zu schützen, nimmt in Kauf, dass Substanzen aktiv in den eigenen Hormonhaushalt eingreifen. Möge jeder selber entscheiden, was das größere Übel ist. 


Spülbürste

Wie reinigen?

Der ab­nehm­ba­re Bürs­ten­kopf kann prob­lem­los ein­mal pro Woche in den Geschirr­spü­ler. Der Stiel je­doch nicht, er ent­hält ge­wöhn­li­chen Stahl, würde ros­ten und so Flug­rost in die ge­sam­te Spül­ma­schi­ne ein­bringen.

 


Waschmittel

Wie dosiere ich richtig?

Falls du un­ser Pul­ver nicht im Glas mit Do­sier­löffel ge­kauft hast, beträgt die Do­sie­rung bei mittel­har­tem Wasser ca. 20g, was un­ge­fähr ei­nem Ess­löffel ent­spricht.

 

Schlieren auf Wäsche - was tun?

Bei sehr kal­tem Ein­lauf­wasser kann sich die Kern­sei­fe un­ter Um­stän­den nicht recht­zei­tig auf­lö­sen. Tipp: ein Glas Wasser im Wasser­kocher er­hitzen, Pul­ver ins Fach ge­ben, hei­ßes Wasser da­zu und jetzt erst die Ma­schi­ne star­ten. Auch für 30° Wä­sche stellt die­ses Vor­ge­hen kein Prob­lem dar, da die Tem­pe­ra­tur des Wasch­was­sers kaum be­ein­flusst wird.

 

Wollwaschmittel flockt

Nach län­ge­rer Stand­zeit oder bei sehr ho­hen Außen­tem­pe­ra­tu­ren können sich Kern­sei­fe und Al­ko­hol tren­nen - das Woll­wasch­mittel flockt dann aus. Dies hat kei­ner­lei Be­deu­tung be­züg­lich Halt­bar­keit oder Qua­li­tät und kann durch kräf­ti­ges Schütteln wie­der ho­mo­ge­ni­siert werden.

 


Zahncreme

Spender schwergängig

Eine An­lei­tung zur Rei­ni­gung fin­dest du hier. Beachte hierbei insbesondere den Punkt, bei dem es um das längere Liegenlassen des Spenders im warmen Wasser geht.

 

Größere Flaschen?

Diese Frage beantworten wir hier.

 

Warum keine mit Fluorid?

Fluorid oder nicht Fluorid - gefühlt eine der großen Fragen der Menschheit. Wir werden uns an der Diskussion nicht beteiligen, an dieser Stelle aber erklären, warum wir selbst nur Zahncreme "ohne" Fluorid anbieten. Fluorid an sich ist als Nervengift klassifiziert, das in entsprechenden Dosen verabreicht, sofort tödlich wäre. Als Handmanufaktur können wir diese Verantwortung (der korrekten, ungefährlichen Dosierung) schlichtweg nicht tragen.

 


Produkte generell

Was sind die weißen Flecken?

 

Wieso keine größeren Flaschen?

Das hat vor allem drei Gründe:

  1. Die angebotene Größe ist die eindeutig meist benötigte - auch wenn für deine eigene Lebenssituation eine größere durchaus sinnvoller sein mag.
  2. Jede weitere Größe bedeutet für einen Kleinstbetrieb wie uns sehr viel Aufwand, den wir lieber in echte Innovationen stecken.
  3. Unsere Produkte werden von Hand produziert und halten nicht beliebig lange. Je größer aber ein Behälter, desto größer ist das Volumen, in dem sich Sauerstoff befindet - wenn sich die Flasche leert. Dieser Sauerstoff verkürzt die Haltbarkeit deutlich, weshalb gilt: kleine Flasche = mehr Sicherheit.